makeup-sicher-abtragenWie bei vielen Frauen gehört das Anlegen von Makeup am Morgen wahrscheinlich auch bei Dir zur täglichen Routine. Das ist zwar ein normaler und harmloser Vorgang, kann aber trotzdem zu Problemen führen, wenn Du bei der Wahl des Makeups nicht vorsichtig bist.

Von Akne geplagte Frauen tragen oft eine Grundierung, Puder und kaschierende Creme auf um die Hautunreinheiten zu verbergen. Aber auch, wenn dies sehr wichtig ist und die peinliche Akne verdeckt, kann das falsche Makeup die Akne in der Tat noch verstärken.

Warum Makeup Deine Haut schädigen kann

Ein Makeup, das nicht zu Deiner Haut passt oder nicht richtig aufgetragen wurde, kann die Gesundheit der Haut beeinträchtigen, Poren verstopfen und so zu neuen Akne-Ausbrüchen führen. Einige Arten von Makeup können auch die Haut austrocknen, durch Bakterien reizen oder Allergien hervorrufen.

Natürlich wollen Frauen ihre unschöne Akne durch Makeup verbergen. Das führt aber oft dazu, dass Bakterien und Öl sich unter dem Makeup sammeln und zu weiterer Akne führen. Glücklicherweise gibt es einige Produkte, die die Haut reinigen und dadurch Akne verhindern oder eindämmen.

Eine Möglichkeit ist Makeup mit Anti-Komedon-Effekt, das die Poren nicht verstopft und es Dir so ermöglicht, Anti-Akne Mittel zu verwenden und die bestehende Akne trotzdem mit Makeup zu verbergen. Normales Makeup kann nicht nur schädlich für Deine Haut sein, sondern auch Deine Anfälligkeit für bestimmte Krankheiten fördern, Deinen Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht bringen oder sogar zu Krebs führen. Altes Augenmakeup steigert das Risiko, dass Du Augenentzündungen oder -Reizungen bekommst.

Was Du noch alles beachten solltest, um deine Hautprobleme loszuwerden erfährst Du hier.

Wie die Inhaltsstoffe von Makeup zu Hautproblemen führen können

Die Haut ist ein Organ, das viele der Substanzen aufnehmen kann, denen wir es aussetzen. Die in vielen Makeup-Produkten zu findenden künstlichen Chemikalien können die Haut reizen und durch diese in den Blutkreislauf gelangen. Diese negativen Effekte wirken sich von Person zu Person unterschiedlich aus, betreffen aber vor allem junge Leute. Paraben, Konservierungsmittel, Siloxane und Phtalate sind Namen einiger dieser Inhaltsstoffe, von denen viele von uns noch nie was gehört haben.

Trotzdem solltest Du gerade auf diese Stoffe achten und sie vermeiden, wenn Du Kosmetik- oder Hautpflegeprodukte kaufst, die Du auf Deine Haut aufträgst. Kaufe stattdessen am besten natürliche Produkte, die keine Nebeneffekte haben und die Akne nicht verstärken. Aber nur weil etwas als „natürlich“ beworben ist, heißt das nicht, dass es Dir auch hilft. Lies Dir die Inhaltsstoffe besser immer genau durch.

Sicheres Auftragen von Makeup

Hast Du nun ein schonendes, natürliches Makeup gekauft, geht es ans richtige Auftragen. Du solltest vorher immer dein Gesicht waschen und abtrocknen. Auch solltest Du das Makeup nie nachts im Bett beim schlafen tragen. Verwende eine schonende Reinigungscreme bevor Du Dein Gesicht wäschst, um sämtliches Makeup und alles fett und Öl zu entfernen.

Viele Leute achten auch nicht auf das Verfallsdatum von Makeup. Aber genauso wie Nahrungsmittel schlecht werden können, kann auch Makeup unbrauchbar werden. Als Faustregel solltest Du Makeup nicht mehr benutzen, wenn es älter als ein Jahr ist. Auch deine Makeupbürsten- und Pinsel sollten gelegentlich mit Seifenwasser gewaschen werden.

Makeup-Schwämmchen sind nicht teuer und sollten nach einer Woche ersetzt werden. Wenn Du immer frische Applikatoren benutzt, sammeln sich weniger Bakterien auf ihnen, die Akne hervorrufen können. Das gilt auch für Kosmetikläden, in denen Dir Makeup zum Testen aufgetragen wird. Achte darauf, dass die Visagisten stets ungeöffnetes Makeup und frische Applikatoren verwenden.

Makeup sicher auftragen? Pickel loswerden? Hier klicken für das Erfolgsprogramm von Anna Mauch.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.